Workshop Angebot Auswahl und Überblick

Das Workshop-Angebot im Überblick

Halber Tag, ganzer Tag, Impulsvortrag mit Workshop?

Ganztagsworkshops dauern in der Regel acht Stunden und bearbeiten ein Thema intensiv.

Sie können eintägig oder auch mehrtägig angesetzt werden, je nach Thema und Herausforderung der Rahmenbedingungen.

Halbtagesworkshops dauern meist vier Stunden, vormittags oder nachmittags.

Sie fokussieren einen Themenschwerpunkt und lassen sich hervorragend in Rahmenveranstaltungen (z. B. Teamentwicklungstage) einbetten.

Expressworkshops in Verbindung mit einem Impulsvortrag setzen anlassbezogene Impulse (z. B. aus den Bereichen Resilienz, Kommunikation oder Coaching-Tools) in einer kompakten Gruppenübung unmittelbar um. In 40 bis 180 Minuten.

Mein Schwerpunkt: Umgang mit psychischen Belastungen

Vielfältige Themen – mehrere Formate

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an Workshops zu den Themenfeldern Resilienz & Stressmanagement, Kommunikation & Deeskalation, Coaching-Kompetenzen sowie zu den Formaten Coaching, Change-Begleitung, Supervision und Intervision. 

Details zu den Workshops auf den jeweils verlinkten Unterseiten.

Grundsätzlich sind die Workshops je nach Thema als Tagesworkshop, Halbtagsworkshop oder auch als Expressworkshop in Verbindung mit einem Impulsvortrag umsetzbar. Eine Vielfalt von Möglichkeiten!

Resilienz und Rolle als Leitthema

Schwerpunkt aller Angebote ist das Thema Resilienz, hier im professionellen Kontext auch die Rollen-Resilienz. Denn für alle Berufe gilt: Wir nehmen immer eine professionelle Rolle ein, die Teile unserer Persönlichkeit nutzen kann. Diese professionelle Rolle lässt sich als Resilienzquelle nutzen. Denn: 

Resilienz im Job lässt sich bewusster entwickeln als im Privatleben. Über den Umweg der Rollen-Resilienz. Sie kann der Ausgangspunkt für mehr Distanz zum Stress werden. Mehr dazu im Workshop.

Übrigens auch in Kombination mit „klassischen“ Themen wie Kommunikation, Deeskalation und Teamwork.

Illustration: Psychische Belastungen reduzieren, Resilienz fördern, Themen aus dem Team bearbeiten

Vier Themenbereiche für praxisnahe Workshops

(Klicken, um die einzelnen Themen zu öffnen)

III. Mehr Zugänge im Team durch Coaching-Kompetenzen

IV. Lösungsfokussierte Begleitung durch den Wandel

Eine Resilienz-Begleitung kann kurzfristig für bestimme Ereignisse angesetzt werden, oder auch mittel- und langfristig für den neuen Umgang mit einer schwierigen Situation. Für Mitarbeitende und Teamleitung oftmals eine hilfreiche Begleitung durch Veränderungen im Unternehmen und am Arbeitsplatz – sowie bei psychischen Belastungen:

Mehr Resilienz für die
psychische Belastung
am Arbeitplatz!

Themenfeld I: Resilienz & Stress

Workshops für Resilienz und Stressmanagement

Resilienz, Ressourcenorientierung, Stressmanagement, Krankheit & Krise

Was ist aktuell Ihr Thema im Team? Finden wir Lösungen!

Resilienz-Themen sind so vielfältig wie die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Resilienz-Interventionen funktionieren dann am besten, wenn sie sich an den besonderen Rahmenbedingungen, den Bedürfnissen der Teilnehmenden und an den Zielen des Teams orientieren.

Es gibt zwar bewährte, sehr vielfältig einsetzbare Techniken aus systemischen und lösungsfokussierten Ansätzen und auch aus der Positiven Psychologie. Doch das Schweizer Taschenmesser für alle Fälle fehlt bis heute. Zu speziell sind Vorwissen, Rahmenbedingungen, Persönlichkeiten und Dynamiken im Team. Im äußeren Team und in unserem inneren Team.

Umso besser, dass Sie Ihr Thema jetzt direkt und unverbindlich anfragen können!

Workshop für Service-Profis

Stark im Service durch Resilienz

Teams im Service leisten jeden Tag Emotionsarbeit und stellt die Bedürfnisse von Kundinnen und Kunden ins Zentrum. Das belastet.  

Der Workshop für ein authentisches, aber dennoch professionelles Service-Mindset, um Kunden zu beraten und immer wieder auch mal zu begeistern. Serviceprofis sind Kommunikationsprofis.

Resilienz benötigen sie, damit auch ihre eigenen Bedürfnisse am Ende nicht unter die Räder kommen.

Workshop für „Veteranen-Teams“

Resilienz im bestehenden Team

Bewährte Teams kennen ein bewährtes Miteinander. Sie haben Routinen entwickelt und lösen damit täglich auf ihre bewährte Art Probleme. 

Doch ist es auch immer die beste Art, Probleme zu lösen? Könnten wir vielleicht frischen Wind für unsere Herausforderungen brauchen?

Kommen wir ins Resilienz-Gespräch und verlassen wir doch unsere gewohnten Trampelpfade unseres Teams! Resiliente Teams haben Zugkunft.

Workshop für neue Teams

Resilient mit dem neuen Team starten

Erfolgreiche Teams entstehen nicht durch Zufall. Sie wachsen von Beginn an gemeinsam als funktionierendes, soziales System.

Vielleicht auch wie Pflanzen in einem Frühbeet: Behutsam schlagen sie erste Wurzeln, um später auf dem Feld gesund wachsen zu können.

Doch jede Pflanze braucht auch ihre eigene Pflege. Resilienz im neuen Team beginnt von Anfang an, indem wir unsere „Pflegehinweise“ kennen. 

Workshop für die Führungsrolle

Resilienz für die Teamleitung

Moderne Führung bedeutet immer das Managen von Stärken und Ressourcen in Hinblick auf Ziele. Doch welcher Stil für die Führung passt zu mir? Bin ich für die Führungsrolle überhaupt geeignet?

Ein Workshop für den individuellen Führungsstil auf der Basis von vielfältigen persönlichen Stärken. Passgenau für den individuellen und authentischen Stil im Management.

In der Sandwich-Position, in der Teamleitung, oder auch für Ausbildende. 

Workshop für BGM & Integration

Nach langer Krankheit zurück im Team?

Ich habe selbst erlebt, was ein monatelanger Reha-Aufenthalt mit einem Menschen macht.  Für die Rückkehr ins normale Leben wurde ich – wie viele andere – kaum vorbereitet.

In diesem Workshop (Intervision) sprechen wir offen über unsere persönliche Heldenreise zurück ins normale Leben

Mit Selbstfürsorge, Selbstwirksamkeit und mit unseren individuellen Ressourcen und Stärken, die uns geholfen haben und auch weiterhin helfen.

Workshop für Existenzgründer/innen

Resilienz für Unternehmer (m/w/d)

Eine Existenzgründung ist eine Lebens-Entscheidung.  Das tägliche Erleben von Selbstwirksamkeit von Anfang an. Mit allen Konsequenzen.

In diesem Workshop lernen wir den ressourcen- und lösungsorientierten Umgang mit Herausforderungen. Wir lernen die positiven Aspekte von Stress kennen – und typische Burnout-Fallen. 

Hilfreiche Interventionen für das Selbstcoaching für Menschen, die sich im Joballtag oft zuerst helfen müssen.

Workshop für Team und Teamleitung

Effektives Stress-Management

Unsere Welt ist so dynamisch wie nie und so ambivalent wie nie. Wir müssen lebenslang lernen, um am Ball zu bleiben und vielfältigen Ansprüchen und Erwartungen gerecht werden. 

Wer hat heute keinen „Stress“?

Doch auf der anderen Seite: Wären wir in einer Welt ohne Stress besser oder glücklicher? 

Wir haben täglich die Wahl: Lassen wir uns stressen? Oder könnte es sein, dass wir selbst die Ursache für unser Stress-Erleben sind?

Am Ende dieses Workshops wissen wir über unser Stress-Verhalten Bescheid. Und wir kennen unsere Wege, wie wir effektiv mit Stress umgehen. 

Für Ausbildende in den 2020ern

Resilienz für Ausbilder:innen & Lernbegleitung 

Was in der Schule (noch) versäumt wurde, muss oft in den Unternehmen nachgeholt werden. In einer Zeit, in der KI/AI, „soziale“ Medien und eine neue Unsicherheit den Rahmen bilden.

 Auszubildende müssen mehr denn je die eigenen Stärken kennen und umsetzen. Um dann Lösungsorientierung zu leben. 

Ausbildende hingegen stehen vor der Herausforderung, immer wieder Zugänge zu jungen Menschen zu finden. Um nicht nur Wissen, sondern auch Sozialkompetenz zu vermitteln.

Für Ausbildende, die Resilienz in der Lernbegleitung nutzen und vermitteln wollen. 

Workshop für Existenzgründer/innen

Resilienz im ÖPNV: Mitarbeitende stärken

Im ÖPNV wird vom Fahrpersonal eine wertvolle Dienstleistung erbracht, die Fahrgästen nur auffällt, wenn sie nicht funktioniert. Verspätung, Ausfall, Tariferhöhung – es gibt viele Aufreger, bei denen das Fahrpersonal zum Ziel von Kritik, Wut und Eskalationen wird.  Dazu der Stress im Straßenverkehr. 

Rollen-Resilienz hat sich hier bewährt. So werden Angriffe nicht mehr persönlich genommen und die Mitarbeitenden nehmen Stress nicht mit nach Hause. 

Im Workshop erarbeiten wir diese individuelle Rolle und lernen den resilienten Umgang mit Stress, und persönlichen Angriffen kennen. Mit der Erfahrung aus mehreren Hundert Einsätzen.

deeskalation und kommunikation

Durch Kommunikation
in der Profi-Rolle
effektiv Deeskalieren

Themenfeld II: Kommunikation & Deeskalation

Workshops für effektive Kommunikation & Deeskalation

Individuelle Lösungen für Ihre Kommunikation im Team & im Kundenkontakt

Effektive Kommunikation gemeinsam gestalten!

Kommunikation ist alles. Aber gute Kommunikation ist mehr. Sie ist zielgruppen- und bedürfnisorientiert sowie wertschätzend-authentisch. 

Für die Kommunikation zwischen Team und Führung, und ebenso die interne Kommunikation zwischen Abteilungen.

Und für die Kommunikation mit Kundinnen und Kunden sowie mit Geschäftspartnern.

Wo benötigen Sie Input für Ihr Team oder Ihre Führung? Gemeinsam konzipieren wir einen individuellen Workshop!

Workshop für mehr Kundennähe durch professionelle Distanz

Kommunikativ Deeskalieren – Workshop für professionelle Deeskalation

Jede Eskalation "funktioniert". Das bedeutet, dass alle Beteiligten in dieser Situation etwas zum Eskalieren beitragen. Deeskalation mit Kommunikation (kommunikative Deeskalation) kennt die Regler für Konflikte – und kann sie bedienen.

Kommunikative Deeskalation adressiert Emotionen und Bedürfnisse, schafft Zugänge, die zunächst blockiert erscheinen. Dazu geht es auch hier um die Resilienz in der professionellen Rolle. Damit persönliche Beleidigungen an der Rolle abprallen. 

Für die Kommunikation mit Kundinnen und Kunden und auch für die interne Kommunikation

Workshop für mehr Erfüllung und Resilienz im Umgang mit Patienten

Umgang mit Krankheit – Workshop Patientenkommunikation

Wenn ein Kommunikationsprofi schwer erkrankt und nach schweren Operationen über mehrere Monate in einer Reha-Einrichtung ist, dann lernt er die Welt der Patientinnen und Patienten hautnah kennen. So erging es mir 2012. Und auch heute noch bin ich mit Schwerbehinderung auf Profis aus der Pflege angewiesen.

Auf meiner kleinen Heldenreise zurück ins Leben habe ich erlebt, wie Missverständnisse und mangelhafte Kommunikation schnell zu großen Problemen anwachsen können. Für die Pflegefachkraft bedeutet das Stress, für Patienten (m/w/d) ebenso. Im schlimmsten Fall werden falsche Entscheidungen gefällt. Mitunter mit fatalen Folgen.

Wir haben also mindestens zwei Welten, in denen Kommunikation als Patientenkommunikation gelingen muss: Die Welt der Patientinnen und Patienten und die Welt der Pflegefachkräfte

In diesem Workshop bewegen wir uns in beiden Welten, um sie besser verstehen und gestalten zu können.

Für Mitarbeitende im direkten Kundenkontakt

Der professionelle Umgang mit Beschwerden

Beschwerden sind geöffnete Schatzkisten. Wann sonst besteht die Möglichkeit für einen derart direkten und intensiven Zugang zur Zielgruppe, zu Kundinnen und Kunden?

Im direkten Kontakt zum Beispiel im Service, in der Beratung oder in der Reklamationsabteilung. Im Call Center oder direkten Kontakt vor Ort. Branchenunabhängig von ÖPNV bis Hotline.

Für Mitarbeitende im schriftlichen Kontakt

Überzeugen im schriftlichen Beschwerdemanagement

Eine Kunde oder eine Kundin hat Ihnen eine Mail oder gar einen Brief geschrieben, um sich zu beschweren? Prima!

Denn was müssten Sie im Marketing alles tun, um diesen direkten Kontakt herzustellen? Wo sonst meldet sich jemand bei Ihnen mit derart hohem Envolvement wie bei einer schriftlichen Beschwerde? Nutzen wir diese Chance in unserer Textwerkstatt.

Workshop für mehr Serviceorientierung

Workshop für Kommunikation im Service / Servicekommunikation

Dienstleistungen lassen sich nicht vorproduzieren oder vorab auf Qualität prüfen. Service benötigt den Vertrauensvorschuss von Kunden, Gästen, Klienten.

In diesem Workshop geht es um Marketing am Touchpoint. Also um die konkrete Umsetzung der eigenen Marke als Service vor Ort.

Dazu braucht es zuerst eine Analyse der typischen Prozesse aus der Perspektive eines idealtypischen Kundenkontakts. Entwickelt in der Gastronomie, jedoch in allen Branchen einsetzbar, in denen sich Menschen in einer Service-Situation begegnen 

Workshop für überzeugende Geschichten

Workshop für authentisches Storytelling

Noch nie waren Storytelling-Techniken so wertvoll wie heute. Grund genug, sich einige Techniken genauer anzuschauen. Es geht also von Anfang an rein in die eigene Praxis. Wir lernen wertvolle Zugänge zu Zielgruppen kennen und wenden diese direkt an. 

Für authentische Heldenreisen: Team, Marken, Unternehmen. Sie alle können von Tools profitieren, die bei der Konkurrenz vielleicht schon jetzt erfolgreich eingesetzt werden. Und wenn nicht: Umso besser, der Wettbewerbsvorteil wartet!

Coaching-Kompetenzen und Fragetechnik für die Fuehrung

Mit effektiven
Coaching-Skills
die hilfreichen
Zugänge finden

Themenfeld III: Coaching Skills & Führung

Workshops für lösungsfokussierte Coaching-Kompetenzen

Workshop für Coaching Skills im Team und in der Teamleitung

Für die aktuellen Herausforderungen in die Lösungsorientierung kommen! Im Team, in der Führung, in der Rolle.

Unsere Welt ist heute zu komplex, zu volatil und zu ambivalent, als dass es nur eine Lösung oder nur eine Ursachenzuschreibung geben könnte. Stattdessen müssen wir in Teams und in der Teamleitung in Systemen denken. In Systemen, die nur existieren, weil sie die Antwort auf ein bestimmtes Problem und der Versuch einer möglichen Lösung sind. 

Stärkenorientierung, Ressourcenorientierung und Lösungsfokus werden oft als Schlagworte genutzt. Dahinter stehen aber mächtige Konzepte und Tools, mit denen wir heute jeder Komplexität begegnen können. 

Wenn also Teams die erlernte Hilflosigkeit verlassen wollen und von nun an gemeinsam Coaching-Kompetenzen erwerben sollen, dann stellen wir für Ihr Team den passenden Workshop zusammen. Lösungsfokussierte Coaching-Kompetenzen funktionieren nur mit einer lösungsfokussierten Grundhaltung. Im Workshop lernen wir sie kennen.

Mehr Lösungs- und Ressourcenorientierung

Fragetechnik für Führung und Funktion im Unternehmen

Noch nie waren Coaching-Kompetenzen so wichtig für die Führungsrolle wie heute. Dazu gehört auch die Fähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen.

Fragen können Informationen beschaffen, Probleme diagnostizieren, Gespräche lenken, Entscheidungen herbeiführen und allgemein Komplexität reduzieren.

„Wer fragt, der führt“, heißt es im Verkauf. Umgekehrt passt es ebenso: Wer führt, der fragt – professionell! Und das mit einer professionellen Fragetechnik, die nicht manipuliert, sondern lösungsorientiert inspiriert.

Ein Workshop für Führungskräfte, die praxisorientiert ihre ganz persönliche Fragetechnik erweitern und trainieren wollen. Effektiv, kreativ, pro-aktiv.

Workshop für die mittlere Führungsebene

Fragetechnik in Service und Beratung

Jeder Kundenkontakt und jede Serviceleistung funktioniert nur durch Kommunikation. Und noch besser mit guter Kommunikation.

Insbesondere, wenn es sich um beratungsintensive Produkte und Dienstleistungen handelt. Oder auch bei bestimmten Anlässen wie Fachmessen.

Mit professioneller Fragetechnik lernen wir, Kundinnen und Kunden in ihren Interessen und Bedürfnissen besser zu verstehen.

Werden die richtigen Fragen gestellt, entsteht Vertrauen. Unser Gegenüber fühlt sich verstanden und ernst genommen. 

 Dieser Workshop eignet sich für alle Branchen, in denen Kundenkommunikation stattfindet. Ob Hotline oder vor Ort. Ob Großunternehmen, Mittelstand oder auch öffentliche Verwaltung, ÖPNV und Maßnahmen. Die Inhalte werden angepasst.

Workshop für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenkontakt

 Professionelle Feedback-Kompetenz für das Team

Noch nie waren Coaching-Kompetenzen so wichtig für die Führungsrolle wie heute. Dazu gehört auch die Fähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen.

Fragen können Informationen beschaffen, Probleme diagnostizieren, Gespräche lenken, Entscheidungen herbeiführen und allgemein Komplexität reduzieren.

"Wer fragt, der führt", heißt es im Verkauf. Umgekehrt passt es ebenso: Wer führt, der fragt – professionell! Und das mit einer professionellen Fragetechnik, die nicht manipuliert, sondern inspiriert.

Ein Workshop für Führungskräfte, die praxisorientiert ihre ganz persönliche Fragetechnik erweitern und trainieren wollen. Effektiv, kreativ, pro-aktiv.

Workshop für lösungsfokussierte Teams

Coaching-Skills für die Team-Zusammenarbeit

Agile Teams und New Work finden dort statt, wo diese Ansätze Problem lösen. Dafür gibt es mittlerweile zahllose Anbieter.

In diesem Workshop soll es aber um systemische Coaching-Skills im Team-Miteinander gehen. Wir lernen die Grundprinzipien von Konstruktivismus und systemischer Arbeit kennen – und wenden diese Erkenntnisse direkt für unsere Zwecke an. 

Schnell werden wir erkennen, dass zwischenmenschliche Kommunikation kein Senden und Empfangen ist und dass Konflikte und Mobbing prima funktionieren, weil sie Probleme lösen.

Wir werden aber auch verstehen, dass eine Lösung selten die beste Lösung für ein Problem ist. Welches Problem überhaupt? Dazu braucht es erst einmal eine Hypothese. Für alle Teams, die keine Komplexe mit Komplexität haben. Für Teams, die wissen wollen, warum es immer eine hilfreiche Perspektive gibt. Immer.

Begleitung im Change und bei der Rückkehr nach Krankheit

Jeder Wandel
profitiert von einer 
professionellen

Begleitung

Themenfeld IV: Change & Prozessbegleitung

Lösungsfokussierte Begleitung durch den Wandel

Individuelle Begleitung für Heldinnen und Helden

Coaching für den Umgang mit Krankheit und Veränderung

Mitarbeitende, die nach längerer Krankheit ins Team und in das Unternehmen zurückkehren, müssen sich Herausforderungen stellen, auf die sie in der Regel nie vorbereitet wurden. 

Auch nicht in der Rehabilitation. Wenn keine Indikation für eine Therapie vorliegt, kann ein begleitendes Resilienz-Coaching hilfreich sein.

In diesem Themenbereich kann ich auf eine einzigartige Expertise zurückgreifen. Denn kein Coach in Deutschland oder Europa hat zwei Herzoperationen, Wiederbelebung, Schlaganfall, Sepsis und Lähmung überstanden und ist danach ins normale Leben zurückgekehrt. Und heute im Einsatz als hochschulzertifizierter Business Coach und Resilienztrainer mit einzigartiger Praxis-Expertise.

Kontaktieren Sie mich und wir suchen eine Lösung für Ihre wertvollsten Ressourcen!

Coaching für die Führung

Begleitendes Coaching der Teamleitung

Neu in der Teamleitung? Neues Team? Oder alles wie immer, aber irgendwie unbefriedigend?

Gemeinsam analysieren wir die Situation, machen uns auf die Suche nach Stärken und Potenziale, um dann zielgerichtet hilfreiche Interventionen für Ihr Problem zu finden.

Es gibt Hunderte von Tools, die sich einsetzen lassen. 

Doch wie in jedem Handwerk gilt: Nicht das Werkzeug macht das Meisterwerk, sondern der fachgerechte Einsatz.

Im Dialog erkunden wir Hilfreiches.

Und so ganz nebenbei wird das eigene Mindset auf Lösungen trainiert.

Coaching für Mitarbeitende in der Krise

Begleitendes Coaching für Menschen in der Krise

Außerhalb von therapeutischen Indikationen kann ein Coaching hilfreich sein, um den Weg zurück in das normale Leben zu finden.

Lebenskrisen müssen nicht im Burn-out enden. Trennungen, Abschiednahme muss nicht das gefühlte Ende der Welt sein. Hinter alldem wartet nur eine andere Welt. Und es ist der Umgang mit den Dingen, also such der Umgang mit der eigenen Krise, der den Unterschied macht. 

Wir sprechen darüber. Ohne Blatt vor dem Mund. Immer wieder werden wir dann Hilfreiches aus Resilienzforschung und Positiver Psychologie erkunden, um wieder an unseren Herausforderungen zu wachsen. Am Ende ist jede Krise im Rückblick eine absolvierte Heldenreise, die uns zu einem Menschen gemacht hat, der diese Heldenreise absolviert hat. 

Sie wollen „Resilienz“ mit einem aktuellen Thema aus dem Team kombinieren?

Die Lösung: Resilienz plus ein Thema aus dem Team

Die psychische Belastung am Arbeitsplatz ist eine besondere Herausforderung für Unternehmen, Teams und Teamleitung in der VUKA-Welt. Jeder vierte Erwerbstätige fühlt sich seelischen Belastungen ausgesetzt, die das Wohlbefinden beeinträchtigen. Arbeitgeber sind deshalb gesetzlich verpflichtet, eine psychische Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz durchzuführen und entsprechend Maßnahmen zu ergreifen.

Spätestens an dieser Stelle rückt das Thema Resilienz und der Umgang mit psychischen Belastungen sowie Stress in den Fokus. Gleichzeitig 

Nach Auswertung zahlreicher Workshops und Workshop-Anfragen wurde deshalb ein Konzept entwickelt, das einerseits

  • das Thema „Resilienz“ als Antwort auf psychische Belastungen am Arbeitsplatz behandelt
  • und dazu ein zweites Thema aus dem Team als Fokusthema umsetzt. 

Diese Kombinationen bieten also doppelten Praxis-Nutzen für Teamleitung, Team, bei weniger Ausfallzeit und einfacher Planung. Fokussieren wir also die Resilienz in der professionellen Rolle (Rollen-Resilienz) und dazu ein Thema, bei dem im Team der Schuh drückt. Nutzen wir diesen Workshop mit doppeltem Nutzen für die tägliche Praxis!

RESILIENZ plus
ein Thema
aus dem Team!

Professionelle „Rollen-Resilienz“ als Ausgangspunkt

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz lassen sich deutlich reduzieren, wenn Teams und Mitarbeitende Distanz zu ihrer professionellen Rolle entwickeln und diese bewusst und authentisch anlegen, gestalten und ablegen.

Kurz: Das ganze Team nutzt die Rollen-Resilienz seiner Mitglieder. Authentisch, professionell und mit Distanz zu Stress und psychischer Belastung. Und dazu das Thema aus dem Team als ein Fokusthema im Workshop.

Für Unternehmen und Teams ein dreifacher Nutzen:

Aktuelle Anliegen im Team werden schneller aufgegriffen

Anliegen im Team müssen gar nicht erst hochkochen. – Wenn sie rechtzeitig adressiert und umgesetzt werden.


Unser Workshop für mehr Rollen-Resilienz kann aktuelle Probleme und Themen direkt für die Entwicklung der Profi-Rolle aufnehmen.

Ausfallzeiten im Team werden auf zweifache Weise reduziert

Erstens helfen Resilienz-Interventionen dabei, Fehlzeiten und psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu reduzieren.


Zweitens kann in einem Workshop bereits ein ganz konkretes Thema (Fokusthema) für das Team umgesetzt werden.

Neue Erkenntnisse im Team landen schneller in der Umsetzung!

Wo drückt der Schuh? Resilienz-Workshops sind auch Feedback-Kanäle. Am Ende einer Veranstaltung steht immer eine Liste mit Themen für die Reduktion psychischer Belastungen am Arbeitsplatz.


Für das Team und die Führung.

RESILIENZ plus Diese Themen lassen sich kombinieren!

Echte Resilienz aus dem Leben und für das Leben. Beruflich wie privat. Vermittelt mit hochschulzertifizierten Kompetenzen. Individuell angepasst an die Bedürfnisse des Teams.

Diese Themen sind optimal mit „Resilienz“ kombinierbar:

  • Resilienz plus Stärken, Teamwork und Leitbild im Team
  • Resilienz plus Stressmanagement in der Profi-Rolle
  • Resilienz plus kommunikativ Deeskalieren in der Profi-Rolle
  • Resilienz plus Beschwerde-Kommunikation in der Profi-Rolle
  • Resilienz plus Service- & Kundenorientierung in der Profi-Rolle
  • Resilienz plus (neues) Team-Miteinander in der Profi-Rolle
  • Resilienz plus interne Kommunikations- und Feedbackkultur
  • Resilienz plus Wiedereingliederung nach Krankheit 
  • Resilienz plus Lösungs-Mindset für Team und Teamleitung
  • Weitere Themen – wo auch immer im Team der Schuh drückt. 

Begriffe und Anwendungsbeispiele 

Workshops im Vergleich zu anderen Formaten

Workshop, Seminar, Training, Coaching oder Teamcoaching. Die Begriffe für die jeweiligen Formate werden heute in der Personalentwicklung nicht eindeutig verwendet, die Grenzen der Formate sind unscharf und fließend in der Praxis.

Alle stehen jedoch für ein (selbst-)lernendes Unternehmen und für lebenslanges Lernen

Wurden früher Workshops in Unternehmen zum Beispiel für die Strategieentwicklung oder allgemein strategische Entscheidungen unter Führungskräften durchgeführt, so hat sich dieses Format heute in vielen anderen Themengebieten bestens bewährt.

  • „Deeskalation“ als Seminar, Training und Workshop?
  • „Kundenkommunikation"“ als Training oder Workshop?
  • „Teamentwicklung“ als Coaching oder Training?
  • Oder aktuell Themen wie „Resilienz“, „Stress“ und „psychische Belastungen“: Dazu ein Seminar, ein Training, ein Coaching oder ein Workshop? Die Themen sind heute vielfältig. Kein Format bietet einen so hohen Grad an Interaktion, Beteiligung und Umsetzung wie ein Workshop. 

Und: Workshops sind immer auch eine Maßnahme für die Teamentwicklung und das Teambuilding. 

Wie lassen sich nun die Nachbarformate von einem Workshop abgrenzen und was ist wofür geeignet? 

Hier ein kurzer Überblick.

Die Nachbar-Formate und ihre Eigenschaften

Seminar: Lehren

Seminare sind Lehr- und Lernveranstaltungen, die darauf abzielen, die fachlichen und persönlichen Qualifikationen von Mitarbeitern zu verbessern. Oft lehrt eine Expertin oder ein Experte Wissen und Informationen zu einem bestimmten (Fach-)Thema.

Seminare sind in der Regel lehr- und dozentenorientiert und ähneln Vorlesungen oder klassischen Unterrichtsstunden. Die Vermittlung von Lehrinhalten steht im Vordergrund. Reflexionen und Übungen sind darauf ausgerichtet, diese Inhalte zu verstehen. Ein Skript basiert meist auf Fachliteratur.

Training: Einüben

Trainings zielen Auf- und Ausbau bestimmter Verhaltensweisen und Fertigkeiten aus. Dabei steht das Üben und Erlernen von Kompetenzen im Vordergrund, um die Effektivität von Mitarbeitern und Teams innerhalb einer Organisation zu verbessern.

Das Einüben steht im Vordergrund, also das wiederholte Anwenden von Tools und Techniken. Reflexionen und theoretische Inhalte treten in den Hintergrund. Es geht vorrangig um Fertigkeiten und Verhaltensänderungen in der Praxis, der/die Trainer/in ist Experte/in.

Coaching: Ressourcen

Beim Teamcoaching sollen Ressourcen eines Teams aktiviert werden, um gemeinsam Lösungen zu finden und um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Der Coach setzt einen Prozess in Gang, um die Arbeits- und Leistungskompetenz zu stärken und um langfristig Mechanismen, Muster und Verhaltensweisen zu erkennen und zu bearbeiten. 

Coaching ist dabei keine Beratung, sondern stets "Hilfe zur Selbsthilfe". Das Team bringt also eigene Ressourcen zur Problemlösung ein. Es geht also vor allem um "Perspektivenwechsel", den veränderten Blick auf die eigene (und fremde) Welt. 

Workshop: Interaktion

Ein Workshop ist eine vorwiegend interaktive Veranstaltung, bei der die Teilnehmer aktiv an der Erkundung und Gestaltung von Inhalten beteiligt sind. Workshops sind sehr praxisorientiert und beinhalten Übungen, Gruppenarbeit und Diskussionen, um Problemlösungen zu initiieren oder um möglichst interaktiv Veränderung im Denken und Handeln zu bewirken.

Es kommt durchaus Theorie zum Einsatz. Dann allerdings stets in Hinblick auf die Umsetzung in der konkreten Praxis (Transferorientierung). Das Prinzip der Ergebnisoffenheit ist ein weiteres Merkmal. 

Intervision: Expertise

Die Intervision, auch als kollegiale Fallberatung bekannt, ist eine Methode, bei der sich Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen treffen, um sich gegenseitig zu beraten und gemeinsam Handlungsoptionen sowie Problemlösungen zu erarbeiten. 

Bei der Intervision beraten sich Kollegen gegenseitig, ohne die Notwendigkeit eines externen Beraters oder Supervisors. Die Gruppe reflektiert systematisch berufliche Praxissituationen einzelner Mitarbeiter und erarbeitet gemeinsam Lösungen. Sie nutzt also die Expertise von Kolleginnen und Kollegen. 

Eine effiziente Gruppengröße liegt zwischen vier und acht Personen. Die Intervision fördert die Kommunikations- und Problemlösungsfertigkeiten, beugt Burn-out vor, fördert Lernprozesse und Informationsaustausch. Zudem steigert sie die Qualität der Arbeit und ist kostengünstig sowie einfach umzusetzen.

Supervision: Verarbeiten

Die Supervision in Unternehmen ist eine Form der Beratung, die vor allem in der sozialen Arbeit bekannt ist. Sie dient der extern unterstützten, kontinuierlichen Reflexion beruflicher Rollen und trägt zur Erweiterung der Problemlösungskompetenz bei.

Die Supervision ermöglicht die Reflexion der eigenen Person, des Teams, der Organisation und der Arbeit selbst. Sie wird von einem/einer Supervisor(in) durchgeführt, der bzw. die nicht in die täglichen Abläufe der beruflichen Tätigkeiten verwickelt ist

Die Supervision ist eine Form der Prozessberatung, die Klarheit und Transparenz in Arbeitsprozesse bringt, Kompetenzen nutzbar macht, Belastungen ausbalanciert und die Kommunikation verbessert. Sie kann die Ressourcen und Potenziale der Mitarbeiter weiter ausbauen, Fluktuationsraten und Krankheitstage reduzieren sowie die Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen.

Jeder Workshop ist immer auch Teamentwicklung

Das war eine kurze Auswahl der Formate als Skizze. So fehlt zum Beispiel der "Kurs" als länger angelegte Seminarstrecke und das Mentoring als länger angelegte Begleitung und Unterstützung eines Mentees. 

Schwerpunkt hier auf tagesworkshop.de ist der Tagesworkshop oder Halbtagesworkshop sowie die pro-aktiv moderierte Intervision. Es stehen also Interaktion, Dialog und Reflexion im Vordergrund.  

Workshops und Intervisionen sind hervorragende Teambuilding-Maßnahmen. Sie sind die Zukunft in Teams, die Diversität, Wachstum und Resilienz als lösungsfokussiertes Miteinander verstehen.

Max Beier zertifiziert in Business Coaching
Max Beier zertifiziert in Konfliktmanagement und Mediation
Max Beier zertifiziert in Resilienz und Stress
Max Beier zertifiziert in Change Management
Max Beier zertifiziert in Teamcoaching
Max Beier zertifiziert in Positive Psychologie
Max Beier zertifiziert in Krisenintervention
Max Beier zertifiziert in Stressmanagement
Max Beier zertifiziert in Diversity Management

Interesse an einem Angebot? info@tagesworkshop.de

Consent Management Platform von Real Cookie Banner